Homotoxikologie, Homöopathie & Horvi-Enzym-Therapie mit Reintoxinen


Homotoxikologie - Komplex-Homöopathie als "neue Homöopathie"

Der Begründer dieser Therapieform ist Dr. Hans-Heinrich Reckeweg. Das Therapiesystem stützt sich auf die drei nachfolgenden Säulen:

 

  • Entgiftung und Ausleitung
  • Immunmodulation
  • Organstärkung und Zellaktivierung

 

Je nachdem wie ernsthaft die Erkrankung ist, kommen eine, zwei oder sogar alle drei Säulen zum Einsatz in der Therapie. Der Körper soll so im Laufe der Behandlung  entgiftet und das Immunsystem stabilisiert werden. Die Produkte sind in der Regel Zubereitungen aus Mineralien, Pflanzen und aus dem Tierreich. Meist sind es Arzneimittel-Kompositionen aus mehreren homöopathischen Mitteln (eben die sogenannten "Komplexmittel"), die für sich eine therapeutische Einheit bilden und gezielt einen Bereich des Organismus ansprechen. Ein sehr bekanntes Mittel dieser Therapieform ist zum Beispiel das Mittel Traumeel der Firmal Heel, mit der auch viele Tierärzte arbeiten.

 

Ich habe mit dieser Form der Therapie zur Unterstützung aller anderen angewandten Methoden (Phytotherapie, Mykotherapie und TCM) die besten Erfahrungen gemacht. Sie widerspricht jedoch der klassischen Lehre Hahnemanns und wird aus diesem Grund von vielen klassisch homöopathisch arbeitenden Therapeuten abgelehnt.

Horvi-Enzym-Therapie - Reintoxin-Therapie

Die Horvi-Enzym-Therapie nutzt die gezielte Gabe von Enzymen. Dosierung und Art der Enzyme, die mit dem Ziel einer therapeutischen Wirkung auf den Organismus eingesetzt werden, sind dabei sehr vielschichtig und sollten immer auf den speziellen Krankheitsfall angepasst werden. Die Präparate dieser Enzymtherapie werden zwar auch nur stark verdünnt angewendet, sind aber in keiner Weise mit der  Homöopathie gleichzusetzen.

Dr. Waldemar Diesing, der Begründer dieser Therapieform, entwickelte ein Verfahren, mit dem der Eiweißanteil tierischer Rohgifte von zum Beispiel Schlangen, Spinnen, Skorpionen, Kröten und Salamandern stark reduziert wird. So entstehen die therapeutisch einsetzbaren "Reintoxine", die keine in dem Sinne "giftigen" Wirkungen mehr auf den Organismus haben.

 

Ich setze die Reintoxin-Therapie hauptsächlich in der geriatrischen Behandlung (der Behandlung alter Tiere), bei schweren chronischen Krankheitsverläufen und in der Krebs- und Tumortherapie ein.