Tierheilpraktiker Physiotherapie Hund Pferd Euskirchen Bad Münstereifel Nettersheim Blankenheim Kall  Mechernich Zülpich Rheinbach Tierphysiotherapie

Meine Leistungen & Therapieangebote

für die Gesundheit Ihres Tieres


Mein Ziel ist es, zusammen mit Ihnen die Gesundheit und Lebensqualität Ihres Tieres langfristig zu verbessern und zu erhalten. Je nach Beschwerden bzw. Krankheitsbild arbeite ich mit verschiedenen oder kombinierten Methoden der alternativen Medizin und der Physiotherapie.

Wenn Sie das erste Mal mit Ihrem Tier bei mir vorstellig werden, führe ich vorab immer eine ausführliche Erstuntersuchung und Patientenaufnahme durch und entscheide dann mit Ihnen, welche Therapieziele verfolgt werden und welche Möglichkeiten dafür zur Verfügung stehen. 

 

Ausführliche Informationen zum ersten Termin finden Sie hier:


Folgende Leistungen biete ich an:

Alternativmedizin 

&

 Naturheilverfahren


Physiotherapie

physikalische Therapien







weitere Leistungen 

rund um die Tiergesundheit







Alternative Therapien und Schulmedizin - gemeinsam stark

"Wer in der Heilkunst das Vergangene nicht ehrt und immer nur nach Neuem sucht,

der täuscht sich und andere. Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft,

die im Inneren eines jeden von uns liegt.

Die Natur kann von keinem belehrt werden, sie weiß immer das Richtige."

Hippokrates

 

Schulmedizin und Alternativmedizin werden häufig noch als konkurrierende Methoden angesehen. Dabei haben beide Bereiche ihre jeweils wichtige Berechtigung und ein eigenes Wirkungsfeld.

 

Viele alltägliche Erkrankungen unserer Tiere (wie etwa kleinere Verletzungen, Erkältungen, Verdauungsprobleme, Allergien und deren Symptome, Gelenkblockaden, Muskelverspannungen und allgemeine Probleme im Bewegungsapparat) lassen sich sehr gut mit alternativen Methoden oder mit der Physiotherapie behandeln. Selbstverständlich hat die Alternativmedizin Grenzen, derer ich mir als verantwortungsvolle Therapeutin sehr bewusst bin. 

Es gibt viele Krankheitsbilder, bei denen eine Behandlung durch den Tierarzt und eine Gabe bestimmter Medikamente absolut notwendig und (über-)lebenswichtig für ein krankes Tier sind. Vielleicht nur für die Dauer einer bestimmten Zeit, manchmal aber auch lebenslang. Trotzdem kann eine begleitende alternative oder physiotherapeutische Therapie auch dann durchaus sinnvoll sein, beispielsweise um den durch die dauerhafte Medikamentengabe belasteten Organismus zu entlasten, um Nebenwirkungen zu reduzieren oder als "Reha" nach operativen Eingriffen.

Außerdem ist vor einer gezielten Behandlung häufig eine genaue Diagnostik unumgänglich, wofür eine entsprechende Ausstattung wie die Gerätschaften für Röntgen, Sonographie (Ultraschall) oder sogar MRT/CT nötig sind. In Einzelfällen  kann eine  Überweisungen zu einem entsprechend spezialisierten Tierarzt nötig sein.
Mein Ziel ist daher in diesen Fällen die Zusammenarbeit mit den Tierärzten, damit Ihr Tier optimal behandelt werden kann.

 

Natürlich gibt es ebenso die Fälle, in denen ein Tier als schulmedizinisch „austherapiert“ zu mir kommt und mit von mir durchgeführten Therapieverfahren dennoch deutliche Verbesserungen des Krankheitsbildes und eine erhöhte Lebensqualität für das Tier erzielt werden können.

 

Bei allen von mir praktizierten Therapiemethoden handelt es sich um Methoden aus der sogenannten Regulationsmedizin, das bedeutet, dass diese Therapien regulierend wirken, soweit eine Regulierung der auftretenden Fehlfunktion (Erkrankung) möglich ist. Bei chronisch bestehenden Problemen, Krebserkrankungen, Knochen- und Gelenkschäden (Arthrosen, Spondylosen, Bandscheibenschäden)  oder auch einem bereits stark angegriffenen Immunsystem, können all diese Methoden also nur insoweit regulierend greifen, wie es der Körper zulässt bzw. annimmt. Dies ist von Fall zu Fall und von Individuum zu Individuum sehr unterschiedlich.

 

Somit dürfen von mir als Therapeutin weder Wunderheilungen, noch das spontane Verschwinden langjähriger oder chronischer Beschwerden erwartet werden. Eine Therapie erfordert Geduld, Zeit und die Bereitschaft, auch eventuell nötige Veränderungen im Umgang mit dem Tier oder in dessen Lebensumständen umzusetzen. Nur so kann dauerhaft ein Erfolg und eine Verbesserung erzielt werden.


Hinweis: Der Gesetzgeber verlangt, dass ich darauf hinweise, dass die von mir angewandten alternativen  Therapiemethoden und -verfahren zum Teil nicht wissenschaftlich bewiesen sind und somit von der Schulmedizin nicht anerkannt werden.