Dorn-Therapie und Breuss-Massage für Hunde


Die Dorn-Therapie ist eine äußerst sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden nur mit den Händen einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen.

Nicht nur Menschen werden von verschiedensten Rückenbeschwerden geplagt auch unsere Hunde leiden häufig unter Wirbelsäulenproblemen, Blockaden, Schmerzen oder Einschränkungen des Bewegungsapparates.

Basierend auf der Methode für den Menschen habe ich die Dorn-Therapie, speziell auf die Hundeanatomie ausgerichtet, erlernt.

 

Die Voraussetzung für den anhaltenden Erfolg der Dorn-Therapie ist die  Wiederherstellung der korrekten Statik durch das Einrichten der Wirbelsäule und der Gelenke. Denn wenn Beine, Becken und Schultern kein gerades und stabiles Fundament bilden, können Wirbelblockaden oder Skoliosen entstehen oder auch  nach einer Behandlung immer wiederkehren. 

 

Während der Behandlung wird die Wirbelsäule von vorn nach hinten abgetastet . Jeder Wirbel wird kontrolliert und, falls eine Blockade vorliegt, sofort eingerichtet. Die Therapie ist sehr sanft und es gibt keine Gewöhnung, keine Nebenwirkungen und kaum Kontraindikationen. Meist werden schon mit wenigen Behandlungen sehr schnelle Erfolge erzielt, bereits nach der ersten Behandlung kann man eine sofortige Besserung beim Hund beobachten.

 

Zusätzlich kombiniere ich eine Dorn-Behandlung immer mit einer Massage nach Breuss, einer sanften Wirbelsäulenmassage. Nicht nur für bandscheibengeschädigte, ältere und sportlich geführte Hunde eine wahre Wohltat!