Blutegeltherapie (Hirudotherapie)


Was auf viele Menschen häufig abstoßend wirkt, ist tatsächlich ein kleines Wunderwerk der Natur: der Blutegel.

Diese kleinen Tierchen werden bereits seit ca. 3000 Jahren als Heilmittel angewendet. Es existieren dokumentierte Nachweise über erfolgreiche Behandlungen von Krankheiten mit Egeln aus der chinesischen und indischen Medizin (ca. 600 - 100 v. Chr), ebenso wird dem römischen Arzt Galen (129 - 199 n. Chr.) eine medizinische Abhandlung über die Therapie mit Blutegeln im antiken Griechenland und römischen Reich zugeordnet.

 

Es gibt Berichte darüber, dass kranke oder verletzte wildlebende Tiere bewusst Gewässer mit Blutegeln aufsuchen. Auch unsere Haustiere scheinen, wenn sie mit Egeln therapiert werden, zu spüren, dass die kleinen Sauger ihnen Gutes tun, denn sie lassen die Behandlung fast immer vollkommen ruhig und gelassen über sich ergehen.

Gerade bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, entzündlichen Prozessen oder nach Operationen können die Blutegel einen großen Beitrag zur Heilung bzw. Verbesserung des Krankheitszustandes leisten. Die Egel geben während des Saugvorganges über Ihren Speichel eine Mischung aus verschiedenen Substanzen ab. Diese wirken gerinnungs- und entzündungshemmend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

 

Ich arbeite ausschließlich mit Zuchtegeln der "Biebertaler Blutegelzucht", da dort eine korrekte Aufzucht und Haltung der Tiere gewährleistet ist und diese über eine arzneimittelrechtliche Autorisierung verfügen. Um das Risiko von Komplikationen während und durch die Behandlung gering zu halten bzw. auszuschließen, müssen die Egel vor ihrem Einsatz am Patienten unter ganz bestimmten, für den Laien nicht einfach einzuhaltenden Bedingungen gehältert und behandelt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich aus diesem Grund eine Blutegeltherapie an Ihrem Tier nur mit von mir selbst erworbenen und gehälterten Egeln durchführen kann.