Erstanamnese und Behandlung


"Ein Tier in Not ist ein heiliges Objekt."

Ovid

Tierheilpraktikerin, Tierphysiotherapie, Physiotherapie, Hunde, Katzen, Pferde, Euskirchen, Bad Münstereifel, Nettersheim, Mechernich, Zülpich, Rheinbach

Wenn Sie das erste Mal einen Termin für Ihr Tier mit mir vereinbart haben, planen Sie bitte 1 bis 2 Stunden  dafür ein.

 

Vorab sende ich Ihnen einen Fragebogen zu Ihrem Tier zu, den Sie bitte ausgefüllt an mich zurück senden. So kann ich mir bereits einen Überblick verschaffen und bei unserem ersten Treffen mit Ihnen gezielt über mir wichtig erscheinende Punkte sprechen und gezielte Nachfragen stellen. Es ist möglich, dass Ihnen je nach Erkrankung Ihres Tieres einige der Fragen vielleicht sinnlos oder nicht zielführend vorkommen, für die Erarbeitung einer passenden Therapie ist jedoch jedes Detail im Verhalten, den Lebensumständen, aber auch in der Vorgeschichte und Krankengeschichte Ihres Tieres wichtig.

 

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Tier sich vor einem Termin in Ruhe lösen konnte und ca. 2 Stunden vorher keine großen Mahlzeiten mehr zu sich genommen hat. Ein paar Leckerchen gegen die Aufregung sind natürlich in Ordnung.

 

Je nach medizinischer Vorgeschichte und/oder akuten Krankheitssymptomen werde ich Ihr Tier genau beobachten und anschließend ausführlich untersuchen. 

 

Bitte halten Sie auch folgende Dokumente (soweit vorhanden) bereit:

  • aktuelle Laborbefunde
  • Röntgenbilder ect.
  • Untersuchungsergebnisse/Befunde von Ihrem Tierarzt und/oder anderen Therapeuten
  • eventuell eine kurze Übersicht der Krankengeschichte Ihres Tieres
  • Impfpass/Equidenpass
  • Futterpläne bzw. genaue Infos zur aktuellen Fütterung

Bei einer physiotherapeutischen Erstanamnese führe ich außerdem (je nach Vorgeschichte und aktuellem Gesundheitszustands des Tieres) folgende Untersuchungen durch: 

  • eine Ganganalyse
  • eine manuelle Untersuchung/Mobilisation mit Überprüfung der Gelenkfunktionen, -strukturen und der Muskulatur
  • eine Beurteilung von Röntgenbildern, falls vorhanden
  • ggf. eine neurologische Untersuchung

Nachdem ich mir ein Bild von Ihrem Tier machen konnte bespreche ich mit Ihnen einen genauen Therapieplan und unser weiteres Vorgehen. Ich bin immer darauf bedacht, Sie als Tierhalter aktiv mit einzubinden, indem ich Sie über alle Therapiemethoden aufkläre und Ihnen die Krankheit und die Ursachen nahe bringe, damit Sie verstehen, was jetzt möglich ist und was nicht. 

 

Eine Versorgung und Behandlung von Verletzungen und Wunden führe ich natürlich sofort vor Ort durch, sowie auf Wunsch die Kürzung und Kontrolle der Krallen bei Hunden und Heimtieren und auch die Reinigung und Kontrolle der Ohren.

 

Je nach Befund und Diagnose arbeite ich mit verschiedenen Therapiemethoden aus der Alternativmedizin und der Physiotherapie, jedoch immer speziell auf die Bedürfnisse und das Krankheitsbild Ihres Tieres angepasst. Voraussetzung für einen Therapieerfolg ist allerdings, dass die Selbstheilungskräfte des Organismus nicht zu stark angegriffen oder sogar schon ganz erloschen sind. Ein lebensbedrohlich verletztes oder erkranktes Tier gehört aus diesem Grund immer in die Hände eines Tierarztes!